Foto: pixabay.com

Explosion in der Nelkenstraße St. Ingbert

St. Ingbert. Am Freitagabend (04.12.2009, 19:40 Uhr) kam es im Keller eines zweigeschossigen Wohnhauses in der St. Ingberter Nelkenstraße zu einer Explosion. Hierbei wurden zwei Männer getötet, zwei weitere schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die vier Männer (24, 25, 27 und 35 Jahre alt) in der 2.Etage des Hauses vorübergehend wohnhaft. Sie hatten den Auftrag, im Keller des Anwesens eine Bäderlandschaft zu bauen. Bei der Modellierung, wozu die Männer Bauschaum benutzten, kam es offensichtlich infolge nicht ausreichender Belüftung zu einem Gasgemisch, welches sich aus bislang unbekannter Ursache entzündete und explodierte. Zwei der vier Männer fanden die Rettungskräfte tödlich verletzt im Keller, ein Mann lag schwer verletzt auf dem Gehweg vor dem Haus.

Der Vierte, ebenfalls schwer verletzt, konnte sich selbst noch ins Nachbaranwesen begeben und wurde dort von der Bewohnerin erstversorgt.Aufgrund der massiven Brandverletzungen konnte die Identität der tödlich Verletzten bis jetzt nicht geklärt werden. Die beiden Schwerverletzten fanden stationäre Aufnahme in der Homburger Universitätsklinik sowie in der Winterbergklinik Saarbrücken. An der Unglücksstelle waren Notarzt, Feuerwehr, Rotes Kreuz, THW und Polizei mit insgesamt über 100 Einsatzkräften.

Sowohl die Hausbesitzerin, als auch die Nachbarin werden derzeit professionell betreut.

Die Ermittlungen vor Ort führen Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion (KPI). Nach einer ersten

Schätzung ist an dem derzeit nicht mehr bewohnbaren Anwesen ein Sachschaden von ca. 200.000,- Euro entstanden.

(Polizeimeldung !!!)

Für das DRK waren Einsatzkräfte aller umliegenden Rettungswachen (St.Ingbert, Sulzbach, Homburg, Saarbrücken) im Einsatz. Ebenso die Einsatzleitung Rettungsdienst (OrgL Rett und Ltd. NA), die mobile Pressestelle des DRK LV Saarland und der DRK Ortsverein St.Ingbert e.V. mit FvD. Das THW richtete eine Führungsstelle ein, in welcher der Einsatz koordiniert wurde.