Foto: pixabay.com

Schwerer Wohnhausbrand in St. Ingbert

 

St. Ingbert. Zu einem Großeinsatz von  Feuerwehr und Rettungsdiensten des DRK kam es am Dienstag (15.01.2013) gegen 16:30 Uhr beim Brand  eines Einfamilienhauses in der Elversberger Straße in St.Ingbert.
Unmittelbar nach dem Alarm registrierten erste Einsatzkräfte vor Ort eine starke Rauchentwicklung, der Bewohner hatte zu diesem Zeitpunkt das Haus schon selbst verlassen und Hilfe gerufen. Er hatte jedoch schwerste Brandverletzungen und wurde direkt notärztlich versorgt und in eine Klinik transportiert. Da der Mann allein lebte, waren keine weiteren Personen betroffen. Wegen des starken Brandes mußten die Nachbarhäuser evakuiert werden, drei Bewohner wurden vom DRK medizinisch beobachtet und betreut. Im Einsatz waren die fünf Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr St.Ingbert mit 57 Mann, das DRK mit 13 Helfern, das Technische Hilfswerk und die Polizei. Die Elversberger Straße blieb mehrere Stunden gesperrt. Das Haus brannte aus, es nicht mehr nutzbar.
Die Ermittlungen nach der Brandursache wurden aufgenommen und dauern derzeit noch an. An dem Einfamilienhaus ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von ca. 80.000 – 100.000 Euro entstanden.

Deutsches Rotes Kreuz

Landesverband Saarland

mobile Pressestelle

Wilhelm-Heinrich-Straße 9
66117 Saarbrücken

(0173) 65 19222
(0681) 5004-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presseinfos auch unter
www.lv-saarland.drk.de